Mesnerhaus

Das Mesnerhaus wurde ursprünglich 1680 erbaut und zunächst als Schulhaus, später als Lehrerwohnung und Mesnerhaus genutzt. In den letzten Jahren war es aber unbenutzt und nach einem Brandschaden im oberen Stockwerk baufällig geworden. In Eigeninitiative der Gemeinde und durch viele tüchtige Helfer wurde es von Grund auf saniert und renoviert. Seit 2004 dient es wieder als Treffpunkt für Seniorengruppen, Kirchenchor und weitere unterschiedliche Aktivitäten in der Gemeinde wie die Kinderkirche sowie das Kirchencafé mit Eine-Welt-Verkauf (etwa alle zwei Wochen nach dem Gottesdienst). Im 1. OG ist die Diakoniestation Frauenaurach beheimatet.